Hinweise zum Corona-Virus

Die Lage im Kreis Recklinghausen

Der Krisenstab der Kreisverwaltung kommt regelmäßig zusammen, um die aktuelle Lage zu besprechen und notwendige Maßnahmen festzulegen. Darüber hinaus steht der Kreis in enger Abstimmung mit den Städten und der Bezirksregierung über das weitere Vorgehen.
Hinweis: In seltenen Fällen wurden Zahlen aus der Statistik im Nachgang korrigiert, zum Beispiel weil Menschen verzogen sind und noch nicht umgemeldet waren. Die genauen Gründe können Sie der Pressemitteilung des jeweiligen Tages entnehmen.

Lokaler Grenzwert: Neuinfizierte der letzten 7 Tage


Land und Bund haben festgelegt, dass in kreisfreien Städten und Kreisen lokale Maßnahmen getroffen werden müssen, sobald ein Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche überschritten ist. Umgerechnet auf die Einwohnerzahl im Kreis Recklinghausen dürfen sich innerhalb einer Woche im Kreisgebiet maximal 308 Personen neu mit dem Corona-Virus infizieren.

Diagramme und Grafiken


Hinweise von Kreisverwaltung und Jobcenter

Für den Besuch im Kreishaus, im Straßenverkehrsamt oder in einer anderen Nebenstelle des Kreises gelten aktuell erhöhte Infektionsschutzmaßnahmen. So wird der Zutritt nur nach vorheriger Terminvereinbarung gewährt und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht. Jobcenterkunden finden weitere Informationen unter www.jobcenter-kreis-recklinghausen.de/aktuelles.

Arztpraxen für die Corona-Testung

Welche Arztpraxen auf das Corona-Virus testen, erfahren Sie unter www.coronatestpraxis.de.
   

Service der Kreisverwaltung

FAQ zum Corona-Virus: Hier haben wir für Sie die häufigsten Fragen samt Antworten zusammengestellt. 

Informationen speziell für Unternehmer und Selbstständige finden Sie hier.

Infotelefon: Die Kreisverwaltung hat für Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Recklinghausen ein Infotelefon eingerichtet. Es ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 02361 / 53-2626 erreichbar sowie freitags von 8 bis 12 Uhr. Auch am Samstag, 15., und Sonntag, 16. August, steht das Infotelefon von 10 bis 14 Uhr für Fragen zur Verfügung. 

Handlungsempfehlungen

IMG_2424Grundsätzlich gilt bei akuten Atemwegsinfektionen:

Beim Husten und Niesen Abstand halten oder sich wegdrehen.
In die Armbeuge niesen. Am besten in ein Taschentuch, das Sie sofort entsorgen.
Hände regelmäßig und gründlich mit Wasser und Seife waschen.
Abstand zu anderen Personen wahren, auf Händeschütteln und Umarmungen verzichten

Informationsblatt zu häuslicher Isolation für Patienten und Angehörige

Pressemitteilungen

Coronaschutzverordnung und andere Vorgaben von Bund und Land

Aktuelle Corona-Verordnungen


Hier finden Sie alle aktuell gültigen Verordnungen des Landes. Diesen Dokumenten können Sie die wichtigsten Neuregelungen für Nordrhein-Westfalen entnehmen. Weitere Informationen und die häufigsten Fragen zu den neuen Regelungen gibt es auf der Internetseite des Landes.

Verordnungen ab dem 12. August:

Meldepflicht für Einreisende

Einreisende, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben
  • müssen sich für 14 Tage in häusliche Isolierung begeben.
  • sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise beim Gesundheitsamt zu melden
Sie können sich zurückmelden
  • über unser Online-Formular (unbedingt für jede einreisende Person ausfüllen)
  • telefonisch unter 02361/532626 (montags bis donnerstags von 8-16 Uhr, freitags von 8-12 Uhr)
  • per Mail an einreise@kreis-re.de
Es ist nicht möglich, sich persönlich im Kreishaus oder in einer Nebenstelle des Gesundheitsamts zu melden, da die Isolation unbedingt einzuhalten ist.
Wer sich per Mail meldet, muss für jede eingereiste Person folgende Daten angeben:
  • Vorname und Name
  • Geburtsdatum
  • Straße und Hausnummer<
  • Postleitzahl und Wohnort
  • Datum der Einreise
  • Einreiseland
  • Angabe zum Gesundheitszustand (Fieber, Husten…)
  • Telefonnummer für die ggf. notwendige Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt
  • sofern vorhanden Testergebnisse aus dem Einreiseland, sofern sie den Vorgaben des RKI entsprechen
Bitte beachten Sie: Allgemeine Fragen können nicht über die Einreise-Mailadresse beantwortet werden.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der Coronaeinreiseverordnung (CoronaEinrVO). Welche Länder als Risikogebiet ausgewiesen sind, erfahren Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes und auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts.

 

Weitere Informationen zum Thema

Corone_HP_RKIGrundlegende Informationen vom Robert Koch-Institut (RKI): Das RKI hat umfangreiche Informationen zu COVID-19 zusammengestellt, darunter auch eine FAQ-Liste mit den am häufigsten gestellten Fragen. Beides wird regelmäßig aktualisiert.

FAQ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat eine Liste mit Fragen und Antworten zusammengestellt. Auf dieser Seite finden Sie auch Informationen in anderen Sprachen.

Informationsangebote des Landes NRW: Das Land NRW hat eine Übersichtsseite zum Corona-Virus in NRW eingerichtet. Außerdem gibt es ein Servicecenter, das Sie unter 0211 / 9119-1001 montags bis freitags zwischen 8 und 18 Uhr telefonisch oder per E-Mail an corona@nrw.de.

Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums: Das Bundesgesundheitsministerium hat eine Hotline zum Coronavirus eingerichtet unter der Nummer: 030 / 34 64 65 100. Diese ist erreichbar Montag bis Donnerstag von 8 bis 18Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr.

Erklärvideos:
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stellt auf auf Youtube Erklärvideos zu Verfügung.

Spezifische Informationen

Weitergehende Angebote für Schulen und Bildungseinrichtungen:

  • Seite der Bezirksregierung Münster zum Umgang mit dem Corona-Virus im Schulbereich
  • Info-Telefon der Bezirksregierung zu schul­spezifischen Fragen zum Corona-Virus unter 0251 411-4198
    (montags bis freitags von 7 Uhr bis 21 Uhr, samstags und sonntags von 9 bis 15 Uhr)

Angebote für Menschen mit Behinderung

Informationen in anderen Sprachen

Vorlesegeschichte für Kinder