• Ausbildung und Studium 2020: Die Bewerbungsfrist läuft

    Verwaltung, IT-Bereich oder Gärtnerei - für 2020 sucht der Kreis Recklinghausen Auszubildende in fünf unterschiedlichen Berufsfeldern. Mehr Informationen zu den Berufen und zur Bewerbung gibt es bei einem Klick auf die Überschrift.

  • Bereiche "Bestattungskosten" und "Hilfen bei Pfelgebedürftgkeit in Einrichtungen" nur eingeschränkt erreichbar

    Wegen der Elektrosanierung im Kreishaus sind die Bereiche "Hilfen bei Pflegebedürftigkeit in Einrichtungen" und "Bestattungskosten" von Montag, 15., bis Freitag, 19. Juli, nur eingeschränkt erreichbar. Faxe und E-Mails für fristwahrende Mitteilungen sind von den Einschränkungen nicht betroffen. Anträge können in den Briefkasten eingeworfen oder an der Information abgegeben werden.

  • Die besten Berufskolleg-Abiturienten 2019

    Über 500 Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr ihre schulische Laufbahn an den acht Berufskollegs des Kreises Recklinghausen erfolgreich mit dem Abitur beendet. Landrat Cay Süberkrüb und Fachbereichsleiter Dr. Richard Schröder trafen sich mit den Besten zum feierlichen Abendessen, um deren besondere Leistungen zu würdigen.

  • Wald- und Wiesenbrandgefahr steigt

    Durch die anhaltende Hitze und die fortschreitende Trockenheit steigt auch im Kreis Recklinghausen die Gefahr von Flächen- und Waldbränden stark an. Um Brände zu vermeiden, sollte man Feuer in diesen Tagen nicht unbeobachtet lassen und nicht in der nähe von trockenen Flächen oder Wäldern zünden. Auch auf das Abflämmen von Unkraut sollte verzichtet werden. Wer ein Feuer oder eine Rauchentwicklung wahrnimmt, sollte sofort den Notruf 112 wählen.

  • Kanuten-Regelung auf der Lippe

    Wer auf der Lippe Kanu fährt, bewegt sich in einem europaweit bedeutenden Naturschutzgebiet. Um die seltene Flora und Fauna in ihren Lebensräumen nicht zu stören, gelten dort besondere Vorschriften für alle Besucher - seit Montag, 1. April, auch für die Kanuten. So ist das Kanufahren in zwei Teilabschnitten von insgesamt neun Kilometern auf der Lippe nur noch für eine begrenzte Zahl von 30 Booten pro Tag gestattet.