Inhalt der Seite

Gewerbeflächen

Für Unternehmen, die sich in der Region ansiedeln oder innerhalb dieser räumlich verändern wollen, bietet der Kreis Recklinghausen vielfältige Möglichkeiten. Auch in der zunehmend digitalen Welt bedarf es dazu immer noch eines realen Standorts, in der Regel in Form gemieteter, gekaufter oder selbst erbauter Gewerbeimmobilien.

Eine digitale Entdeckertour zu attraktiven Immobilienstandorten, kommunale und regionale Planungsunterlagen für Ihr Projekt, detaillierte Informationen zu gewerblichen Immobilien und Standorten, einen umfassenden Überblick über die Wirtschaftsregion Emscher-Lippe sowie Ihren persönlichen Ansprechpartner aus Wirtschaftsförderung und Stadtplanung finden Sie über das Planungs- und Informationsportal regioplaner.de.

Die aktuellsten und interessantesten Gewerbeflächen und Immobilien im Kontext der gesamten Metropole Ruhr bewirbt der Kreis zusammen mit Partnern auf der EXPO REAL in München sowie auf der polis Convention in Düsseldorf. Im Rahmen von der BMR organisierten sog. "Investorentouren" kann eine Auswahl der Standorte persönlich in Augenschein genommen und mit den Standortexperten das Gespräch gesucht werden.

Zudem bieten wir Ihnen online einen Info-Zugriff auf viele verfügbare Immobilien über die Ruhrsite Immobilien-Börse der Business Metropole Ruhr; wählen Sie dort als Filter "Kreise > Kreis Recklinghausen". Das Portal gibt zusätzlich Auskunft über Strukturdaten, Infrastrukturausstattung und Steuersätze in der Region.


Herausragende Projekte 

WASAG Rahmenplan_200Campus.Wetter.Vest - nachhaltig Zukunft gestalten

Das Areal der ehemaligen Sprengstofffabrik WASAG in Haltern-Sythen ist ein ganz besonderer Standort:  Er soll als klimaneutraler Energie- und Umweltcampus entwickelt und so zu einem wesentlichen Baustein der Klimastrategie des Kreises Recklinghausen werden. Weitergehende Informationen finden Sie auf der im Portal regioplaner.de.



datteln_newpark_datteln_200newPark — Neue Industrie für das 21. Jahrhundert

Der newPark ist mit 290 Hektar Gesamtfläche das größte Projekt zur Verbindung von neuer Industrie, digitalen Services, Umwelt- und Klimaschutz in NRW. Im Norden der Metropole Ruhr soll ein neuer industrieller Wachstumskern mit umweltpolitischer Vorbildfunktion entstehen: Ziel ist es, den newPark als Modellstandort für grüne Innovationen, Energieeffizienz und Ressourcenschonung (Green Tech) sowie digital vernetzte Produktion (Industrie 4.0) zu etablieren. Flyer zum Download


Regionale Kooperationsstandorte und interkommunale Projekte
Laut Regionalplan steht den zehn Städten des Kreises Recklinghausen insgesamt 250 Hektar Ansiedlungsfläche für den lokalen Bedarf zur Verfügung. Darüber hinaus liegen im Vest fünf insgesamt rund 250 Hektar große zusammenhängende Wirtschaftsflächen, sog. „Regionale Kooperationsstandorte“. Steckbriefe dazu finden sich auf der Plattform Regionale Kooperationsstandorte

Gate.Ruhr - Das Tor zur Zukunft mit 1.000 Arbeitsplätzen für Marl und die Region
Auf der Fläche der ehemaligen Schachtanlage Auguste Victoria 3/7, die Ende 2015 die Kohleförderung eingestellt hat, entsteht nun eine 90 ha große Gewerbe- und Industriefläche. 1.000 Arbeitsplätze für Marl und die Region sollen hier entstehen. Gemeinsam arbeiten die Stadt Marl und die RAG Montan Immobilien GmbH an der Realisierung des Projektes. 

Neue Zeche Westerholt - Attraktive Spielräume für Investment an der Stadtgrenze Gelsenkirchen/Herten
Die neue Zeche Westerholt ist ein interkommunales Projekt der beiden Städte Herten und Gelsenkirchen, auf deren Gemeindegebieten der Standort liegt. In den kommenden Jahren soll ein neues Quartier für Arbeiten und Wohnen, klimagerecht und nachhaltig, mit viel regenerativer Energie und Innovation entstehen. Das 39 Hektar große Zechengelände wird von der Entwicklungsgesellschaft Neue Zeche Westerholt mbH (EGNZW) entwickelt.

Recklinghausen Blumenthal - Neue Flächen für gewerbliche Wirtschaft 
Auf neun Hektar in zentraler Lage entwickelt die Stadt Recklinghausen das Gewerbegebiet Blumenthal. Hier sollen sich Tradition und Moderne, Handwerk und High-Tech im Sinne eines innovativen und nachhaltigen Standortes mischen. Auf drei benachbarten Teilflächen entsteht durch die gute Verkehrsanbindung, die zentrale Lage, die Hochschulnähe und die vorhandene Infrastruktur ein Standort für Zukunftsbranchen.

Levi Strauss & Co in Dorsten - Deutschlands grünstes Distributionszentrum
Das Distributionszentrum Levi Strauss & Co.in Dorsten wird deutschlandweit das erste, das vom Nachhaltigkeitsanspruch Cradle-to-Cradle inspiriert ist. Bis 2050 soll das Distributionszentrum CO2 neutral sein. Zum Heizen und Kühlen der Halle wird durch 100 Meter tiefe Bohrungen Erdwärme genutzt. Strom wird aus den eigenen Solarpanels erzeugt, die sich neben begrünter Fläche auf dem Dach befinden. Brauchwasser, das teils aus Regenwasser gewonnen wird, wird später auch für die Dachbegrünung und die Toilettenspülung eingesetzt.

MarktQuartier Recklinghausen - Zukunftsweisendes Mixed-Use-Konzept
Aus dem ehemaligen Karstadt-Kaufhaus, das 2016 geschlossen wurde, entsteht das MarktQuartier Recklinghausen. Im Erdgeschoss findet man einen Mix aus Nahversorgung, Gastronomie, Apotheke, Zahnarzt und weiterem Einzelhandel. In den oberen Geschossen bieten betreutes Wohnen, Kurz- und Tagespflege, Flächen für Büros und Praxen sowie eine Kindertagesstätte mit Dachgarten neue Nutzungen. Zudem wurde das Gebäude durch einen Hotelneubau ergänzt.


GFM V_200Gewerbliches Flächenmanagement

Gewerbe- und Industrieflächen sind von hoher Bedeutung für die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen und damit für die wirtschaftliche Entwicklung. Jedoch sind vermarktbare Flächen im Kreis Recklinghausen - ebenso wie in vielen Kommunen der Region - kaum noch verfügbar. Die Ergebnisse der verschiedenen Phasen des Projektes GFM der Business Metropole Ruhr können Sie hier einsehen und herunterladen.